Dienstag, 21. Februar 2017

[Entlarvt] Sascha Hönisch und seine nicht existierende SH-Media GmbH - Lüftschlösser hinter den Wolken

Aufgrund der anhaltenden DDOS-Attacken im Zusammenhang mit der Enthüllung zu GetMyAds (GMA) auf dem original Burrenblog, werden auf Burrenblog Review nach und nach alle Beiträge vom Burrenblog zusätzlich nach hier verlagert und veröffentlicht.
Wer im Glaskasten sitzt sollte nicht mit Steine werfen, dies gilt auch für ein Sascha Hönisch, seineszeichen allwissender Weisheits-Guru und Schäfchenzähler.

Herr Pütz hatte wohl versucht ein anwaltliches Schreiben an Herrn Hönisch zustellen zu lassen. Dieses Schreiben kam jedoch mit dem Vermerk zurück, das eine SH Media GmbH und ein Sascha Hönisch dort an der im Impressum angegebenen Adresse nicht anzutreffen seien.

Also hat Herr Pütz nun das Gewerbeamt in Nordhausen angeschrieben mit der Bitte, Informationen zu einem Gewerbeeintrag der SH Media GmbH und Sascha Hönisch zu übermitteln. Herr Pütz hat mir diese Informationen, übermittelt durch die Stadtverwaltung Nordhausen Abteilung SG Gewerbe in Form eines Bildausschnittes übermittelt.

Zitat der Nachricht:

"Eine SH-Media GmbH sowie ein Sascha Hönisch wird im Gewerberegister der Stadt Nordhausen nicht geführt."  

(Anmerkung: Bildmaterial zu dieser Information liegt vor, kann aber aus Datenschutzrechtlichen Gründen hier nicht bereitgestellt werden)

Demnach gibt Sascha Hönisch also auf seiner Webseite falsche Informationen zu seinem Gewerbe an. Ein HRB - Eintrag gibt es ebenfalls nicht. Steuernummer für eine solche GmbH gibt es ebenfalls nicht und werden auf der Webseite auch nicht angeführt, zudem aber Herr Hönisch verpflichtet wäre. Aufgrund von Indizien die eine Steuerhinterziehung , einen Verstoß gegen die Gewerbeordnung und einen Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht vermuten lassen, hat Herr Pütz nun die entsprechenden Behörden (Finanzamt, Landesmedienanstalt, Verbraucherschutzzentrale etc.) um weitere Informationen gebeten. Luftschlösser hinter den Wolken  

Wer ist also Sascha Hönisch und wo residiert dieser mit einer richtigen gewerblichen Erlaubnis wirklich?

Nun Herr Pütz wird dies bald erfahren und dann mir die Daten übermitteln. Bis dahin ist jeder Vertragsabschluss aufgrund dieser Impressums-Angaben wahrscheinlich null und nichtig und sollte von jedem der mit Herrn Hönisch über seine Webseite geschäftlichen Kontakt hatte, anwaltlich geprüft werden. Hinsichtlich des Datenschutzes lässt Herr Pütz derzeit prüfen, ob hier ebenfalls Verstöße vorliegen.

Die anderen Tatbestände bleiben natürlich weiterhin bestehen und werden nach einer ausgiebigen Adressen- und Personen Recherche erneut von Herrn Pütz an Herrn Hönisch mittels eines anwaltlichen Schreibens übermittelt.  

Fazit: was man uns so kläglich in diffamierender Weise vorwirft, wird im erweiterten Sinn und Hergang selbst durch Herrn Hönisch praktiziert mit dem kleinen feinen Unterschied, das ein vermutlich finanzieller Vorteil aus der ganzen Angelegenheit gezogen wird. Also, nicht alles was glänzt ist Gold, sondern zuweilen einfach nur billiges Katzengold, dessen Wert den Altmetall-Preis nicht überschreitet.


Update vom 07.10.2016 / 22.012 Uhr

So endlich nach langer Recherche habe ich den Einkommensbericht über Sascha Hönisch fertig. Hat viel zeit gekostet und hunderte Stellen wo dieses Männchen seine Häufchen hinterlassen hat, mussten gespeichert werden. An so vielen Stellen hat er kundgetan was er monatlich verdient, das mir in so mancher Stund schwindelig geworden ist. Aber wer an so vielen Stellen angibt was er verdient muss es ja auch versteuert haben. Aber um auf Nummer sicher zu gehen, habe ich den 18-seitigen Bericht nun mal an das Finanzamt Sondershausen versendet mit der Bitte um Auskunft.


Update vom 24.06.2016/ 15.33 Uhr

Ja es geht weiter, auch Daniel Steger aus der Schweiz der sich ja selbst Internet Marketer schimpft, andere gerne als Volltrottel tituliert (ja sowas scheint einigen schweizer Marketer im Blut zu liegen) scheint es mit dem Schweizer und deutschen Recht nicht wirklich so genau zu nehmen.

Adboni nicht empfehlenswert so seine Aussage und doch scheint dieser dabei zu sein und auch seine "Professionalität" scheint eher ein Luftschloss zu sein. Meine Sicherheitssoftware zumindest mag seine Webseite nicht. Da tummelt sich zu viel der adbonischen Spy-Ware herum von der ich ja bereits gewarnt hatte. Nun dann wollen wir diesem GMA-Jünger mal jetzt nicht schon seine GMA-Luftschlösser platzen lassen, sondern konzentrieren uns erst mal auf seinen Keller.

GMA indes hatte ja genug Zeit Aussagen in vielerlei Hinsicht zu korrigieren. So bleibt es mal wieder an mir hängen den weiteren Faktenreigen zu eröffnen (man erinnere sich an GPA 2.0 und das unrühmliche Ende).